Gestrickte Sockenpaare seit Februar 2010

Meine Sockenbilanz seit Februar 2010

Montag, 28. November 2016

Für die Gemütlichkeit ...

... braucht man ja Kissen aller Art.
Also habe ich mal wieder ein neues genäht.
So ein 'Magic Einhorn' kann doch nicht schaden in Luises Lese- und Schlafecke, dachte ich.


Freitag, 25. November 2016

Vergoldet ...

... sind meine Plätzchen zum ersten Advent. Und wie es hier duftet ...


An diesem Goldpulver kam ich nicht vorbei. Fein wie Puderzucker kann man es mit einem Pinsel nach Wunsch auf dem Gebäck verteilen. Die Plätzchen glitzern 'in echt' noch viel mehr, ehrlich ... ;-)

Einen gemütlichen ersten Advent wünsch' ich euch allen.

P.S. Einfach und lecker
       Für die, die auch diese ganz einfachen Plätzchen ohne viel
       Schnickschnack ausprobieren möchten, gibt es hier das Rezept aus
       meiner neuen Zeitschrift 'Rezepte mit Herz'.

       200g weiche Butter, 150 Zucker, 1TL Vanillepaste (oder Vanillezucker),
       330g Mehl, 70g Speisestärke, 1 Pck. Vanillepuddingpulver, 1 Ei (Größe M)
       - alles zu einem Teig verkneten
       - den Teig ausrollen und nach Wunsch Plätzchen ausstechen
       - die Plätzchen bei 140° (Umluft) ca. 10-12 Minuten backen
       - nach Wunsch verzieren
       - GENIEßEN   ;-))

Montag, 21. November 2016

Aber jetzt ...

... geht es mit großen Schritten auf Weihnachten zu.
Meine Geschenkeproduktion hat längst begonnen. Aber endlich kann man die Wohnung auch auf eine besinnliche Adventszeit einstimmen.

Advent, Advent ... der erste kann kommen.


Einer unserer Tannen habe ich ein paar Zweige stibitzt und die getrockneten Apfel-, Orangen- und Limettenscheiben sorgen für einen Duft, den ich liebe.
Aber vielleicht mögt ihr es ja schlichter, oder protziger oder ...
Dann schaut doch mal bei Anita vorbei.

Ich bin dann mal weg ... Es gibt auch hier noch so viele 'Hänganchen' und 'Stellhinchen', die ihren Platz in unserem Haus finden wollen. ;-)

Habe ich euch schon gesagt, dass ich die gemütliche Advents- und Weihnachtszeit liiiebe? ;-)

Mittwoch, 16. November 2016

Socken und Söckchen ...

... gehen ja bekanntlich immer.
Und da bei mir immerzu Reste umherschwirren, sind also wieder ein paar Sockenpaare entstanden.

Größe 25

Größe 30

Dieses Sockenpaar in Größe 30 habe ich auf Bestellung gestrickt. Ich stricke sehr ungern auf Bestellung, aber für eine nette Kollegin, oder besser deren Enkelin, mache ich das schon mal.

Um sie hier zu präsentieren, habe ich sie wieder über ein Glas gestülpt. Aber das Muster sieht man so auch nicht viel besser.

Also schreibe ich es schnell auf.
Je nach gewünschter Maschenanzahl eine durch 3  teilbare Anzahl an Maschen:
2 Maschen rechts, 1 Masche links
In jeder dritten Reihe werden bei beiden rechten Maschen in umgekehrter Reihenfolge gestrickt.
Ich stricke als Ferse immer die Käppchenferse weil ich für die Bumerangferse zu doof bin. :-(
Die Sockenwolle ist übrigens, wie so oft, mit Säurefarben selbst gefärbt.

Sonntag, 13. November 2016

Ein Mützchen ...

... ist aus den Resten selbstgefärbter Sockenwolle entstanden.
Und der Rest vom Rest ergab dann noch ein paar Söckchen dazu.


Das Set ist für wirklich kleine Leute gedacht. Wie ihr seht, habe ein ein Burgunderglas benutzt, um das Mützchen richtig in Szene zu setzen.
Nun muss ich nur noch warten, dass bald ein kleiner Junge geboren wird, dass ich es dann verschenken kann.
Also ab in die Vorratskiste ...

Samstag, 12. November 2016

Rezepte mit Herz ...

... heißt die neue Zeitschrift von Manuela Herzfeld.
Schon länger habe ich ihren Blog verfolgt. Immer gibt es leckere und saisonale Rezepte. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Eine bunte Mischung all dieser Rezepte und andere Ideen gibt es im neuen Magazin.
Schwupp ... abonniert!

Nun hielt ich das erste Heft in meinen Händen, blätterte gemütlich ...
und fand das Rezept für ein Weihnachtsbrot. Im Winterurlaub in Österreich kaufen wir so etwas in der Art als Früchtebrot. Mein Mann liebt es.
Was lag da näher, als es gleich einmal auszuprobieren.


Haselnüsse, Cranberrys, Rosinen in Rum, Zimt, Nelke ... riecht ihr es auch?
Das war sowas von lecker. Das erste Kastenbrot ist schon verspeist.
Und das steht definitiv auf der To-Do-Liste für die Adventszeit.

Montag, 31. Oktober 2016

Null Grad ...

... und eine weiß gefrorene Wiese lassen wärmende Strickideen sprießen.
Gerade gestern habe ich ein weinrotes Kuschelgarn aus meinem Stash gezogen. Ein bisschen Glitzer ist drin. So hat es gleich Paulas Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
Nun bin ich gespannt, ob ihr auch kuschelige Loop gefällt.


Mit Nadelstärke 10 habe ich 32 Maschen angschlagen. So ist er noch gemütlich dicht am Hals aber nicht zu eng. Das war gestern Abend ein schnelles Projekt.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Gecko-Socken ...

... sind hier wieder einmal entstanden.


Gestrickt sind sie aus mit roten Zwiebelschalen gefärbter Sockenwolle. Das ergibt erstaunlicherweise einen satten Grünton. Hier im Bild sieht es wohl eher wie senfgelb aus.
In der Anleitung bin ich beim Stricken der Ferse etwas abgewichen. Ich stricke die Fersenwand generell glatt rechts, so dass im Schuh nichts drückt.
Da schlage ich mal gleich ein neues Paar an. Das Muster strickt sich schnell und problemlos und das Muster habe ich ja gerade im Kopf.

Sockenmuster: Gecko-Socken von Elke Becker

Samstag, 22. Oktober 2016

Elbgeflüster

Ein paar erholsame Urlaubstage haben wir in Sachsen im Elbsandsteingebirge verbracht und dabei natürlich auch in Dresden einen Abstecher gemacht.
Eigentlich waren die letzten Tage sehr verregnet. Aber die Abende so schön und gerade richtig für einen Spaziergang am Elbufer.



Und weil wir gerade in der Nähe waren, haben wir auch das Kunsthandwerkerhaus in Langenwolmsdorf besucht. Hier gibt es ein Osterhaus, ein Weihnachtshaus, ... und das ganzjährig.

 

Und da wir Weihnachtsdeko sehr mögen, haben wir hier ganz in Ruhe gestöbert. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Einzig das Portemonnaie (und die Ansage des Ehemannes) setzen hier Grenzen   ;-)
Nun sind wir gut erholt zurück und stürzen uns ins alltägliche Allerlei.

Montag, 17. Oktober 2016

Halsschmeichler ...

... sind hier gefragt. 
Wer viel draußen arbeitet, braucht bei dem Wetter einen warm verpackten Hals. Und nachdem das Modell vom Vorjahr schon ganz schön ausgeleiert war (oder wohl von Anfang an etwas weit ;-)), habe ich gestern Abend das Modell 'Schwanenhals' gestrickt. (Der Hals ist nun hoffentlich nicht zu eng.)
Hier habe ich ein 6-fach Sockengarn doppelt genommen und mit Nadelstärke 6 verstrickt. Bei der Fadenstärke genügten hier 50 Maschen im Anschlag. Komplett rechts-links gestrickt bis man für den Schulterbereich zunehmen möchte. Für die Zunahme habe ich nach jeweils 8 Maschen eine Masche zugenommen. Wenn der Schal gut auf den Schultern aufliegt, können 3/4 der Maschen abgekettet werden. Für die restlichen Maschen nahm ich jeweils am Beginn einer Reihe 5 Maschen ab. Die letzten 10 Maschen habe ich dann komplett abgekettet.

Und das ist das Ergebnis. Mein Mann hat ihn probiert ... Er passt und wärmt. 
Also sollte er unserem Sohn auch passen. Und sein kleiner Wunsch von gestern wurde prompt erfüllt. 
Bei uns verlangt das momentane Wetter schon nach warmen Hals- und Kopfbedeckungen. :-(
Der Herbst kam jetzt schnell und heftig.


Sonntag, 9. Oktober 2016

Antonia mit Katze

Es gibt hier einen Schnitt, der für Luise ständig in Varianten genäht wird.
Der ist sooo wandelbar.
'Antonia' von Farbenmix.

Auch für diesen kleinen Pullover ist er die Grundlage. Genäht ist er in Größe 104 aus einem Jersey, den ich wunderhübsch finde. Auch hier ist er schon vernäht. Und nun wird der Rest verarbeitet.


Die Taschen habe ich selbst dazu gebastelt. Und damit auch der kleinste Rest vom Katzenstoff aufgebraucht wird, schaut eine kleiner Katzenkopf aus der Tasche.


Der Pulli ist recht lang und das mit Absicht. Im Moment passt der mit einer Strumpfhose sicherlich als Kleid.
Und der Jersey ist nicht zu dick. Das ist wichtig, damit es auch KiTA-tauglich ist. Da ist es nämlich meist (zu) recht warm.

Mütze und Schal

In letzter Zeit habe ich ja relativ wenig gestrickt. Aber jetzt, wo es doch wieder kühler wird, habe ich Lust auf ein paar schnelle Projekte.

So entstand diese Mütze und der dazu passende Schal.
Eine Anleitung dazu brauchte ich nicht. Die Wolle ist sehr dick. Da reichten für die Mütze 48 Maschen im Anschlag. Genügend Wolle für einen Schal war auch noch da. Der sollte passend zur Mütze ohne Schnickschnack werden. Also 14 Maschen angeschlagen und los ging.


Das sind ja richtige Mädchenfarben und für Luises neuen Wintermantel genau passend.
Also hier könnte es kalt werden. ;-)

Im Moment 'genießen' wir jedoch einen regnerischen Herbst. Da fällt scheinbar aller Regen, der im Sommer so gefehlt hat.

Freitag, 30. September 2016

Glitzerbeanie

Beanies gehen immer.
Und da es nun etwas kälter wird, dürfen sie auch etwas dicker sein sein. 
Hier eine Variante vom Rest in Glitzersweat mit Monsterapplikation von 'Best Buddy'. Auch hier habe ich nur noch die Reste. Dieser Sweat ist sooo toll. Ich seh' gerade, dass er mit 30% Rabatt im Angebot ist. Ich könnte schon wieder schwach werden ...


Nun bin ich gespannt, ob Luise auch so begeistert ist, wie ich.

Sonntag, 25. September 2016

Melonenbirnen ...

... kannte ich gar nicht.

Also haben wir im Frühjahr so eine Pflanze gekauft. Sie brauchte recht lange bis sie blühte. Ansatz für Früchte? Fehlanzeige!
Und dann so im späten Sommer hat sie es sich doch überlegt. Nun hängt noch diese eine Frucht am Strauch. Aber sie ist noch nicht ganz reif. Es wird hier nachts schon empfindlich kalt. So durfte sie schon in den Wintergarten umziehen. Wir wollen ja nichts riskieren. ;-)
Und auch meine Kumquat


und die Sundaville


haben ihre Winterquartiere bezogen. Am Tage mutet es fast noch sommerlich an. Aber die Nächte zeigen sich naturgemäß sehr herbstlich.


Freitag, 23. September 2016

SnapPap

ist ein Material, an welches ich mich noch gewöhnen muss. Als 'Leder' würde ich es definitiv nicht bezeichnen. Auch die Griffigkeit (nach zweimaligem Waschen) hat sich noch nicht grundlegend geändert.

Aber genau das war für mein Miniprojekt richtig. Vor längerer Zeit hatte ich den Schnitt gefunden (hab leider vergessen wo) und ihn gleich ausgedruckt, weil ich wusste, dass ich so ein Teil UNBEDINGT brauche.



Von blau bis rot habe ich jetzt alle Stifte dabei. Und das Tollste daran ist. Man kann das kleine Stiftemäppchen abheften. Dann ist es immer gleich da, wo man es braucht.



Mein Lesezeichen/Lineal steckt vorn mit dran. So gefällt mir das.
Ob ich mir da 'zur Sicherheit' mal gleich ein zweites Exemplar nähe? Das geht ja soo fix.

Für längere Projekte habe ich im Moment weder Zeit noch Lust. Obwohl noch einiges auf der To-Sew-Liste steht. Und meine Stoffe sollten ja auch mal weniger werden.
Aber die letzten Ausläufer des Sommers locken nach draußen.

Ein nachsommerliches Wochenende euch allen!