Montag, 9. September 2019

An der Oder ...

... gibt es immer etwas zu entdecken.
So waren wir mit Freunden am Wochenende zum Camping unterwegs. Wir mussten gar nicht weit fahren. An der Oder entlang radeln, die Seele baumeln lassen ...


Der kleine Ort Kuhbrücke lädt uns immer wieder mal ein. Hier ist man als Camper herzlich willkommen. Und wer mit dem Rad anreist, findet hier auch ein Plätzchen zum Übernachten in der kleinen Pension.
Es sind nur wenige Meter bis zum Oder-Neiße-Radweg. So hatten wir eine Radelrunde geplant.
Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. Ein leichter Nieselregen ließ unsere Runde etwas kürzer als geplant ausfallen. Aber nichts destotrotz haben wir und das Museum, welches die Geschichte der Festung Küstrin lebendig werden lässt, angeschaut. Es befindet sich auf polnischer Seite. Wir waren von diesem Museum ganz begeistert.



Blick auf die Festung Küstrin am Abend

viele kleine Schaukästen, deren Inhalt manchmal nachdenklich oder gar traurig macht
Modell der Besiedlung beiderseits der Oder
Spinnwirtel ... haben mich besonders begeistert
Ganz unscheinbar der Eingang ins Museum



Vorher zum Mittag waren wir auf einem kleinen Trödelmarkt. Gleich nebenan gab es frischen Fisch aus dem Rauch. Lecker ...



Unsere Wahl fiel auf Lachs und Heilbutt. Mmmmh!!!

Am Abend haben wir nette Gespräche mit den Platzbetreibern geführt (man kennt sich ;-))  und auch wieder lecker gegessen. Na was wohl ... Fisch. Wir entschieden uns dieses Mal für einen Brathering.
Eine gute Entscheidung ;-))

Schade, dass das Wetter nicht ganz so gut war, wie angekündigt. Aber wir Camper halten's aus. :-)