Gestrickte Sockenpaare seit Februar 2010

Meine Sockenbilanz seit Februar 2010

Montag, 30. November 2015

Wie man sich bettet ...

... so liegt man.

In den letzten Wochen habe ich für die kleine Puppe (ihr erinnert euch?) immer wieder Kleidung genäht.
Ein Bettchen fehlte ihr noch.
Aber nun hat sie eins, und was für eins.






Ein weiches Kissen, ohne Frage auch eine weiche Matratze hat sie dazu.
Und, damit es an nichts fehlt, auch eine Steppdecke.





Hier macht sie es sich in ihrem neuen Bett gerade gemütlich.





Inzwischen habe ich auch die Kleidung noch ergänzt. Aber wenn die Puppenmutti alles dabei haben möchte, braucht sie eine Tasche, oder?


Damit man schnell den Überblick hat, welche Kleidung zur Verfügung steht, habe ich mich für solche Zip-it-Beutel entschieden, die man sonst auch zum Einfrieren benutzt.


Die Beutel fassen 1 Liter. Ich habe pro Seite drei Beutel aufgenäht, etwas versetzt, so dass die Tasche, wenn die Beutel gefüllt sind, nicht zuu dick wird.
Nun habe ich 2 Windeln, 1 Body, 5 Strumpfhosen, 2 Pullis, 2 Hosen, 2 Mützen, 1 Schal auf die Beutel verteilt.

Den Schlafsack kann man dann lose in die Tasche legen, falls er mit auf die Reise gehen soll.


Im Moment fällt mir nicht ein, was ich noch ergänzen könnte. Wer Ideen hat, kann mir gern noch einen Tipp geben. Bis Weihnachten ist ja noch etwas Zeit. ;-)

Das Schnittmuster für die Tasche habe ich mir selbst ausgedacht, in Abhängigkeit der Größe der verwendeten Beutel.
Und Basis für das Puppenbett ist eine 2kg-Mandarinenkiste. ;-)

Das nennt man auch Upcycling, oder?
Und ihr so? Seid ihr auch im 'Weihnachtswahn'?


Keine Kommentare: