Freitag, 15. März 2013

Die Zeit verrinnt einem zwischen den Fingern

Inzwischen sind die Schätzchen aus dem letzten Paket schon fast alle verarbeitet.

Aus der Filzwolle ist ein Körbchen geworden.
Aus dem Lacegarn ist ein Tuch entstanden. (na guuut, zwei Reihen fehlen noch ...)
Die Spinnfasern vom Lamm gleiten seidig zart auf die Spule. Damit habe ich allerdings erst heute Abend begonnen.

Für all die schönen Sachen war noch keine Zeit zum Fotografieren. Und jetzt am Abend werden das auch keine vernünftigen Bilder. Die gibt es dann also erst, wenn ich wieder zurück bin.

Zurück bin?

Es hat sich ganz plötzlich ergeben, dass ich die nächste Woche dienstlich in Paris verbringe. Ich mache mich dann mal ans Koffer packen.

Mal sehen, ob ich euch ein paar schöne Fotos zeigen kann, wenn ich wieder da bin.
Vielleicht kann ich ja dem Winter hier entfliehen. Aber ich habe schon mal geschaut, was die Wetterfeen für Paris sagen. Frühling ist da auch noch nicht ...:-(

Kommentare:

Berni hat gesagt…

Gute Reise nach Paris und geniesse das "savoire vivre" auch wenns dienstlich ist.
Bin gespannt auf deine Werke.
Liebe Grüsse
Berni

Kunzfrau hat gesagt…

Also ich darf ja auch mal öfter dienstlich verreisen. Aber Paris steht da nicht auf dem Programm.
Trotz Arbeit wünsche ich dir einen tollen Aufenthalt. Und du wirst schon etwas Zeit finden durch die Stadt zu schlendern.

Gruß Marion