Gestrickte Sockenpaare seit Februar 2010

Meine Sockenbilanz seit Februar 2010

Samstag, 4. August 2012

Na, nun aber schnell

Gerade das letzte Stück konnte ich für euch noch fotografieren.


So lecker war die Kokos-Kirsch-Torte.

Freitag, 3. August 2012

Kokos-Kirsch-Torte

Für ein Bild ist es noch zu früh. ;-)

Die Torte ruht im Kühlschrank und soll dort erst einmal richtig durchkühlen. Gebraucht wird sie morgen zum 'Einschulungs-Brunch'. Und dafür wurde ich gebeten, doch einen Kuchen zu backen.

Das Rezept schreibe ich euch schon einmal auf. Vielleicht möchte es ja jemand zum Wochenende ausprobieren.

Für den Teig braucht man:
- 150g Mehl
- 1 Teelöffel Backpulver
- 4 Esslöffel Kakao
- 250 g Butter
- 250 g Zucker
- 6 Eier

Nachdem daraus ein schaumiger, leichter Teig gerührt wurde, gibt man diesen in eine Springform (28cm). Auf den Teig gibt man 2 Gläser Sauerkirschen, die gut abgetropft sind.
Die Kirschen schön gleichmäßig verteilen und ab geht es für ca. 50 Minuten bei 160 Grad (Umluft) in den Backofen.
Nun hat der Kuchen Zeit auszukühlen.

In der Zeit habe ich die Kokos-Streusel vorbereitet.

Dazu braucht man:
- 100g Kokosraspeln
- 100g Zucker
- 100g Butter
Alle Zutaten im Topf erhitzen und gut verrühren, die Masse danach im Topf abkühlen lassen.
Diese Kokos-Streusel kommen zum Schluss auf den Kuchen!

Während die Streußel abkühlen, wenden wir uns dem Belag zu.

Dazu braucht man:
- 2 Becher Schmand
- 2 Becher Schlagsahne
- 60g Butter
- 4 Esslöffel Zucker
- 1+1/2 Päckchen Paradiescreme Vanille

Alle Zutaten werden ca. 2 Minuten schaumig gerührt.

Jetzt kommt dieser Belag auf den ausgekühlten, gebackenen Teig. Darüber kommen die inzwischen abgekühlten Kokos-Streusel.

Nun sollte die Torte wenigstens 2 Stunden in den Kühlschrank um richtig durchzukühlen.

Und dann kann man sagen: GUTEN APPETIT!

Donnerstag, 2. August 2012

Güstebieser Loose???

Das ist ein Ort im Oderbruch, ganz im Osten Deutschlands.

Da war ich heute mit meinen Kollegen unterwegs. Die Hitze machte uns zwar etwas langsamer. Aber nichtsdestotrotz haben wir uns eine Menge angeschaut.
Wir waren an der Oder mit ihren Deichen, haben aber auch eine Oderbruchkünstlerin besucht.
Dort durften wir einen Blick in ihr Atelier und in ihre Ausstellung werfen.

Und in ihrem wunderschönen Garten haben wir es uns zum Kaffee gemütlich gemacht. (deshalb habe ich auch den mitgebrachten Kuchen auf eines der Fotos geschummelt ;-))

Aber wer hier noch nicht war, dem kann ich nur raten, doch mal zu schauen, wo 'Friedrich der Große' Deiche bauen ließ und die 'Knolle' anbauen ließ.
Ihr werdet mit einer wunderschönen Landschaft belohnt, Balsam für die Seele.






P.S. Für alle, die es nicht wissen: die 'Knolle' ist die Kartoffel.

Mittwoch, 1. August 2012

Blauholz contra Rotholz

Heute nun habe ich die Wolle schon aus ihrem Glas befreit. Zum Einen, weil mir die Farbe dunkel genug erschien (und zum Anderen, weil neue Färbewolle eingetroffen ist) ;-)

Ich kann gar nicht sagen, welcher Teil der beiden Stränge mir besser gefällt.


Nun habe ich heute das Glas gleich wieder neu befüllt, damit das Rotholz und Blauholz sich noch einmal 'richtig austoben' können.

Montag, 30. Juli 2012

Ein Universaltäschchen ...

... stand schon lange auf meiner To-Do-Liste.

Das e-book dazu war schon vor längerer Zeit bei mir. Aber irgendwie fehlte immer die Zeit. Gekauft habe ich es bei Dawanda (stitches by stellaluna).
Aber da kann ich es im Moment nicht finden. Deshalb hier der Link für so ein Täschchen:
http://de.dawanda.com/product/11704478-Ebook-Universaltaeschchen-Maeppchen-Brillenetui-usw

Und so sieht mein Täschchen nun aus:


Es passen Stifte rein. Das war mir wichtig. Das nähe ich bestimmt noch einmal (obwohl der Reißverschluss ein bisschen Probleme machte :-(  )

Sonntag, 29. Juli 2012

Solarfärbung Tag 2

Also mir gefällt's.
Ihr bekommt heute gleich zwei Bilder.
Warum?

Die wirkliche Farbe liegt wohl genau dazwischen. ;-)


Sonntagsbeschäftigung

Endlich sind die Temperaturen erträglich.
Da hat man Lust wieder ein bisschen was zu tun.
Ich bin heute kurz an der Nähmaschine 'vorbeigeschlendert'.
So sind zwei neue TATÜTAs entstanden.

Hier sind sie, mit und ohne Füllung.