Sonntag, 18. Dezember 2011

Navajozwirnen ...

... habe ich heute geübt.


Dieses Garn war schon vorhanden (eine Gratiszugabe zu meinem Wollwickler).

Damit habe ich heute fleißig geübt, ehe ich mich morgen an diese beiden Spulen wage. Das kann dann Paula mit der Strickgabel weiter verwenden. (Das Schaf vom Nikolaustag soll ja noch 'ne Hängematte kriegen. ;-)) Bitte nicht lachen. Das stand so in dem kleinen Anleitungsheft zur Strickgabel, die der Nikolaus gebracht hat. Hhhmm!!!

Und hier soll dann nichts mehr schiefgehen.



Man sieht es vielleicht nicht so gut. Aber beim Spinnen hat dieses Garn wunderbare Farbverläufe ergeben, die ich beim Verzwirnen nicht kaputtmachen möchte.
Das Garn ist (für meine Verhältnisse) recht dünn ausgesponnen. Beim Navajoverzwirnen ist es ja dann dreifädig verzwirnt. Das dürfte dann ein 'griffiges' Garn ergeben. Das ist dann mein erster Versuch, das Garn so zu verzwirnen.
Ihr dürft mir also die Daumen drücken...

Einen schönen Wochenstart euch allen.

Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Na klar sieht man den schönen Farbverlauf, wird schon.
LG Sheepy

Alexandra hat gesagt…

Sehr schönes Garn hast du da zum verzwirnen. Navajoverzwirnen habe ich auch schon gemacht, das geht sehrgut. Drücke dir die Daumen, das auch alles bei dir klappt.

LG Alexandra