Dienstag, 5. April 2011

Ein feines Fädchen

Am Sonntagabend bereits hatte ich den Rest meines roten Kammzuges versponnen.


Gestern Abend habe ich das Garn verzwirnt. Die Hälfte ist schon als Strang gewickelt. Der Rest  ist noch auf der Haspel. Das Verzwirnen lief dieses Mal nicht ganz zu gut. Mein gewickeltes Garn (siehe Bild oben) machte doch Probleme beim Herausziehen des Fadens von innen. Mehrfach ging nichts mehr, so dass ich den Faden abreißen musste und beim Verzwirnen entstanden so Knötchen. Das ist besonders ärgerlich, da mir beim Spinnen der Faden nicht ein einziges Mal gerissen war.


Nun überlege ich ganz ernsthaft mir ein Spinnrad zuzulegen. Heute stelle ich euch mal 'mein' Kromski Sonata vor.
Wer hat Erfahrungen damit? 
Positive? Negative? 
Nur zu, ich brauche dringend eure Tipps.


Kommentare:

Lydias strick- und malseite hat gesagt…

Hallo Anke,
dein Garn sieht super aus .
Das finde ich ja klasse das du dich nach einem Spinnrad umschaust........zu dem Kromski kann ich dir nichts sagen , ich habe ja das Traditional von Ashford und ich muß sagen das ist ein super Anfängerrad das spinnen hat auf Anhieb geklappt :-) und es ist sehr einfach in der Handhabung ( Spulen wechsel )
Mir ist es auch lieber nur mit einem Fuß zu treten.......mit beiden Füßen stelle ich mir anstrengend vor.
Wünsche dir viele Meinungen , das du für dich das richtige Rad findest :-)
LG Lydia

Alexandra hat gesagt…

Hallo Anke,

dein gesponnenes Garns sieht Spitze aus und ärgere dich nicht darüber, das du dein Garn mal abreissen mußtest, das passiert auch Profis. Fein, das du dir schon ein Spinnrad kaufen möchtest, ich kann dir leider keinen Tip geben da ich selbst noch nie am Rad gesessen habe. Aber wie schon Lydia sagt stelle ich es mir auch schwierig vor mit zwei Pedale.

LG Alexandra

KB Design hat gesagt…

Hallo Anke

Schön, dass dich dieser Virus gepackt hat und du ein Spinnrad kaufen möchtest. Zu diesem Kromski kann ich dir nichts sagen, das kam mir noch nicht unter die Füsse.
Was ich hingegen zu meinen Vorgängerinnen sagen möchte, ich trete mein Lendrum mit beiden Füssen und kenne auch Spinnräder mit einem Fussbrett. Ich habe damit überhaupt keine Mühe, und strenger ist es schon gar nicht. Ich denke, das kommt dann schon eher auf die Einstellung oder auf das Rad an.
Schaue doch einmal hier:
http://www.petzis-spinnforum.de.ms/.

Die helfen dir sicher weiter.

Herzliche Grüsse

Brigitte

Rosenfee hat gesagt…

Hallo Anke
Wie Brigitte schon schrieb,schau mal ins Spinnforum,dort kannst du eventuell auch Kontakt mit Spinnerinnen aus deiner Umgebung bekommen um mal zur Probe zu spinnen,damit du weisst,was dir besser liegt
das habe ich vor meinem Spinnrad Kauf auch getan
falls du dich noch für andere interessierst
http://knittinganarchist.de/spinning-spinnen/
und hier kannst du ein Kromski Spinnrad ausleihen
http://www.das-wollschaf.de/osshop/catalog/index.php
rechts oben in der Seitenleiste unter Service
Spinnradverleih
Liebe Grüsse
Patricia

Sheepy hat gesagt…

Nun wird es wohl ernst :-), habe dir schon eine mail geschrieben. Ja, wer die Wahl hat, hat die Qual. Am Besten wäre wirklich ein Probespinnen und meist spielt der Preis ja auch nicht ganz untergeordnete Rolle. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche.
LG Sheepy, die natürlich auch wieder deine Wolle bewundert

SaLü hat gesagt…

Bei Petzi bist Du ja schon gelandet ... da wirst Du viiiiele Informationen finden ... auch zum Sonata. Vor allem wird man Dir aber sagen, dass man 'sein' Rad nur findet, wenn man viele selber Probe spinnt.

Selber habe ich jetzt ein Louet S11 Julia ... habe aber auch auf einem Ashford Traditional angefangen, aber schon nach 4 Wochen habe ich gewechselt, weil ich eben nicht vor ausprobiert habe, welches Rad wirklich zu mir paßt. Testen ist die einzige Möglichkeit das herauszufinden :-)

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Finden Deines Rades
Grüßles
SaLü